Conversion Rate Optimierung (CRO) in 2019- Ein detaillierter Guide

Conversion Rate Optimierung (CRO) in 2019- Ein detaillierter Guide

Agentur Sence
Conversion Rate Optimierung (CRO) in 2019- Ein detaillierter Guide Agentur Sence Logo
Geschätzte Lesezeit
31 Minuten, 55 Sekunden
Kommentare
2 Kommentare
Veröffentlicht
vor 3 Wochen 2019-10-31 10:26

Der Online-Verkehr ist sehr inkonsistent. Wenn Sie nicht in der Lage sind, Besucher auf Anhieb dazu zu bringen, Ihren Conversion-Trichter zu betreten, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie zurückkehren und die gewünschte Aktion ausführen, sehr gering. Dies ist nichts anderes als eine verpasste Chance für Ihr Unternehmen. Der beste Weg, um Ihre Chancen zu verbessern und mehr Conversions zu erzielen, ist die Durchführung einer effektiven CRO-Kampagne.

Eine gute CRO-Kampagne bedeutet nicht nur, viel Zeit, Geld und Aufwand zu sparen, sondern auch neue Wachstumsstrategien zu erkunden, die in der Vergangenheit unbekannt waren. Mit anderen Worten, CRO hilft Ihnen dabei, die Benutzerfreundlichkeit Ihrer Website besser zu verstehen, und gibt Ihnen Einblicke in das Kundenverhalten sowie Tipps, wie Sie Ihr UX besser gestalten können, um Ihre Ziele zu erreichen.

Um das Wesentliche der Conversion-Ratenoptimierung vollständig zu verstehen, müssen Sie zunächst verstehen, was es genau ist.

Die Conversion-Rate Optimierung (CRO) ist der Prozess der Optimierung Ihrer Website oder Zielseite auf der Grundlage des Besucherverhaltens der Website, um die gewünschten Aktionen (Conversions) auf dieser Seite zu verbessern.

Auf Prozessebene kann die Optimierung der Conversion-Rate effektiv erreicht werden, indem der folgende wissenschaftliche Prozess befolgt wird:

Die 5 Schritte von Conversion Optimierung

Auf strategischer Ebene ist CRO ein kontinuierlicher Lern- und Optimierungsprozess. Leider wird der Aspekt „Fortlaufend“ bei der Erörterung der Optimierung der Conversion-Rate häufig ignoriert.

6 Hauptelemente der Conversion Rate Optimization (CRO)

CRO ist ein umfassender Prozess, der sich über eine Vielzahl von Stufen erstreckt. Eine erfolgreiche CRO-Kampagne verwendet detaillierte Daten, um Ergebnisse zu analysieren, mehrere Tests durchzuführen, Inhalte zu optimieren, um sie für die Besucher relevanter zu machen, und um die erforderlichen Schlussfolgerungen zu ziehen. Während des gesamten CRO-Prozesses wird ein Vermarkter auf sechs Hauptelemente stoßen, die optimiert werden können.

Landing Page Design

Das Design der Zielseite ist das wichtigste Element, das die Benutzerfreundlichkeit und den Erfolg einer Website bestimmt. Je ästhetischer eine Seite gestaltet ist, desto mehr wird sie Personen Anziehen!

Lassen Sie uns das anhand eines Beispieles erklären, mit dem jeder vertraut sein sollte. Nehmen wir an, dass die meisten Kunden, die auf einer der Produktseiten von Amazon landen, die Absicht haben, ein Produkt zu kaufen. Der Internetriese Amazon hat jede seiner Produktseiten strategisch so gestaltet, dass selbst kleinste Details für seine Kunden sichtbar werden. Wenn sich der Kunde beispielsweise auf einer Produktseite befindet, kann er das Produkt sofort in den Warenkorb legen, indem er auf die Schaltfläche "In den Einkaufswagen" (in einer gut sichtbaren Farbe - Orange) direkt neben der Produktinformationsspalte klickt.

CTA-Beispiel Amazon

Wie hilft das? Orange ist eine intensive Farbe, die den weißen Hintergrund der Website ergänzt und es den Besuchern erleichtert, die erforderlichen Maßnahmen sofort zu identifizieren und zu ergreifen.

Darüber hinaus schafft die effektive Nutzung des Leerraums zur Hervorhebung der Produktfunktionen und die intelligente Verwendung großer Bilder auf der linken Seite Vertrauen und zieht die Aufmerksamkeit der Besucher schnell auf sich.

Texte der Webseite

Während eine gut gestaltete und ästhetisch ansprechende Website zu mehr Website-Traffic auf Ihrer Website führen kann, können Wörter Ihre Besucher mündlich ansprechen und in potenzielle Leads umwandeln. Das Schreiben relevanter und ansprechender Inhalte, die die Überzeugungskraft des Produkts betonen, kann den Unterschied zwischen Besuchern, die auf Ihrer Website bleiben und die erforderlichen Maßnahmen ergreifen, und Besuchern, die Ihre Website verlassen, ohne Maßnahmen zu ergreifen, ausmachen. Die Webseiten Texte können weiter in zwei Unterabschnitte unterteilt werden:

1. Überschriften

Überschriften sind das Erste, was ein Besucher auf Ihrer Zielseite sieht. Es definiert in der Regel den ersten Eindruck über Ihr Unternehmen. Wenn sie es nicht mögen, scrollen sie nicht nach unten und überprüfen den Rest Ihrer Seite. Konzentrieren Sie sich auf die folgenden Dinge, um sicherzustellen, dass Sie auf dem richtigen Weg sind:

  1. Formatierung: Konzentrieren Sie sich in der Regel auf Schriftart, Schriftgröße und -farbe, um sicherzustellen, dass die Aufmerksamkeit der Besucher auf Überschriften gezogen wird und die Informationen gut lesbar sind.
  2. Schreibstil: Beachten Sie folgende Punkte:
    a. Stellen Sie eine Frage - z.B. Wissen Sie, dass E-Mail-Marketing Ihrem Unternehmen 30% mehr Umsatz bringen kann ? usw.
    b. Teilen Sie Ihren Inhalt in zwei Teile auf - z.B. Internet-Marketing: Worauf kommt es an?
    c. Direkt adressieren - z.B. Können Sie sich auf Content Marketing verlassen?
    d. Konzentrieren Sie sich auf Zahlen - z.B. 10 Möglichkeiten, um sicherzustellen, dass E-Mail-Marketing Ihre Conversions steigert!

In jedem Fall sollte man die Überschrift kurz und präzise halten, um sicherzustellen, dass genau das gesagt wird, worum es bei dem Produkt oder der Dienstleistung geht.

2. Der Inhalt

Ein gut geschriebener Inhalt ist für eine Website unerlässlich. Es muss die grundlegende Frage beantworten: "Was erwartet mich?" Es muss außerdem klar, präzise und auf den Punkt gebracht sein und die Persönlichkeit Ihrer Marke auf die effizienteste Art und Weise darstellen.

Beachten Sie Folgendes, um einen guten Körperinhalt zu erstellen:

Formatierung:

  1. Teilen Sie den Inhalt zur besseren Lesbarkeit in relevante Absätze
  2. Verwenden Sie die erforderlichen Unterüberschriften, um den Inhalt in übersichtliche Abschnitte aufzuteilen
  3. Aufzählungszeichen oder nummerierte Listen, wo auch immer dies erforderlich ist
  4. Schriftart, -größe und -farbe, die den allgemeinen Gestaltungsrichtlinien der Marke entsprechen

Schreibstil:

  1. Richtige Tonalität je nach Zielgruppe (witzig, professionell, lässig usw.)
  2. Stilelemente wie Metaphern, Adjektive usw., um bestimmte Punkte hervorzuheben
  3. Wenden Sie sich direkt an den Endbenutzer, und beantworten Sie dessen Fragen
  4. Fügen Sie Schlüsselbegriffe hinzu, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern und das Mitnehmen zu vereinfachen

Eine einprägsame Überschrift, die von Inhalten begleitet wird, die alle erforderlichen Fragen beantworten und präzise sind, lässt jede Seite attraktiv aussehen und erledigt die gewünschte Arbeit - Kunden werden an Bord geholt.

Call-To-Action

Ein Call-to-Action (CTA) ist genau das, wonach es sich anhört - eine Aufforderung oder ein Aufruf an potenzielle Kunden, eine gewünschte Aktion auszuführen. Diese Aktion kann alles Mögliche sein - vom Abonnieren eines Newsletters über die Buchung eines Slots in einem Webinar, den Abschluss eines Kaufs, die Inanspruchnahme eines Dienstes usw. Je stärker und knackiger der CTA ist, desto mehr Leads können generiert werden.

Aber ist es so einfach? Werfen Sie einen Blick auf einige der besten CTA-Strategien der Branche, und Sie werden sehen, dass sie alle grundlegende Psychologie anwenden, um ihre CTAs zu definieren.

Hier ein Beispiel: ADT, ein Unternehmen von Tyco International, konnte seine Conversion-Rate um 60% steigern, indem er einfach den primären Text seiner CTA-Schaltfläche änderte - von "Buchen Sie eine kostenlose Umfrage" zu "Holen Sie sich ein kostenloses Angebot".

Die Struktur Ihrer Website muss sich darauf konzentrieren, eine benutzerfreundliche Erfahrung zu schaffen. Die Seiten-Struktur ist im Kern in der Regel ein Diagramm darüber, wie verschiedene Seiten Ihrer Webseite miteinander interagieren.

Obwohl jede Seite unterschiedlich ist und unterschiedliche Navigationen aufweist, ist der folgende Hierarchiestil ein Standardbeispiel.

Navigation und Seitenstruktur einer Webseite

Normalerweise navigieren Sie von der Startseite aus und durchsuchen die Kategorien und Unterkategorien, bis Sie gefunden haben, wonach Sie gesucht haben. Wenn dieser gesamte Prozess flüssig ist, wie in der obigen Grafik erläutert, haben Ihre Benutzer kein Problem beim Navigieren durch Ihre Site. Wenn es jedoch unstrukturiert ist, gehen sie dabei verloren. Schließlich verlassen Sie Ihre Website.

Um dies zu erreichen, muss sichergestellt sein, dass Benutzer leicht und schnell zwischen wichtigen Abschnitten der Website wechseln können und in der Lage sind, mit möglichst wenigen Klicks das zu finden, was sie benötigen, um ihre Ziele zu erreichen.

Mit anderen Worten, die Erstellung einer flüssigen, einfach zu navigierenden Website ist der Schlüssel zur Steigerung der Conversions und des Ansehens Ihrer Marke.

Formulare

Formulare sind für die meisten Unternehmen von entscheidender Bedeutung, insbesondere wenn sie Teil ihres Verkaufstrichters (SalesFunnel) sind. Durch die Optimierung dieser wichtigen Kundenkontaktpunkte können die Conversions erheblich verbessert werden. Während viele Theorien folgen, wie Sie ein effektives Formular für Ihre Website erstellen können, können diese für alle Unternehmen gleichermaßen funktionieren oder nicht. In vielen Fällen hat ein umfassendes Formular für einige Organisationen Wunder gewirkt, während ein kürzeres Formular bei vielen anderen funktioniert hat. Es ist immer ein Balanceakt zwischen Lead-Qualität und Lead-Volumen, der den besten ROI erzielt.

Es gibt jedoch die folgenden vier grundlegenden Optimierungstipps, um Ihre Formulare von "OK" bis "Hervorragend" zu ändern:

  1. Je weniger Felder, desto besser. Dies ist in den meisten Fällen der Fall, aber nicht immer, insbesondere wenn Sie möchten, dass sich Ihr Verkaufsteam nur auf die schwerwiegendsten Leads konzentriert, oder in Fällen, in denen zusätzliche Lead-Informationen wie die Branche oder die Stadt von größter Bedeutung sind, wenn Sie davon abhängige Lead-Workflows haben.
  2. Gut aussehende Formulare bedeuten oft eine angenehme Benutzererfahrung. Gute Formulare enthalten keinen blinkenden Text, klare und konsistente Stile und Tooltipps, und die Validierung erfolgt an den richtigen Stellen. Gute Formulare haben in der Regel auch die wichtigsten Felder, gefolgt von weniger wichtigen Feldern. Sie können auch mit progressiven Formularen experimentieren, um die Conversion-Raten zu verbessern, ohne die Tiefe der Benutzerinformationen zu beeinträchtigen.
  3. Die einfache Erstellung von Passwörtern macht das Ausfüllen von Formularen zum Kinderspiel. Gemäß den internen VWO-Daten ist das Kennwort eines der Felder, deren Ausfüllen am meisten Zeit in Anspruch nimmt. Es erübrigt sich zu erwähnen, dass die Anleitung zum Erstellen sicherer und dennoch leicht zu merkender Kennwörter der Schlüssel ist, um diesen Prozess sowohl für den Benutzer als auch für das Unternehmen erfüllender zu gestalten.
  4. Das Senden von Formularen mit einem Klick über Facebook oder Google SSO kann auch Wunder für Ihren Konvertierungsprozess bewirken. In den meisten Fällen sind Benutzer bereits auf einer dieser Websites angemeldet. Dies erleichtert ihnen das Konvertieren erheblich. Es lindert auch den Schmerz, neue Passwörter zu erstellen und sich diese zu merken. Dies funktioniert jedoch möglicherweise nicht in allen Fällen, insbesondere in B2B-Kontexten, in denen Unternehmen mit geschäftlichen E-Mail-IDs ihrer potenziellen Kunden arbeiten.

Seitengeschwindigkeit

Die Seitengeschwindigkeit oder die Ladezeit der Seite haben großen Einfluss auf die Gesamtleistung Ihrer Website. Tatsächlich wirkt es sich direkt auf die Erfahrung eines Benutzers, die Conversion-Rate der Website und das Ranking in Suchmaschinen aus. Laut dem von Semrush veröffentlichten Blog ist eine Website, die in 1,7 Sekunden geladen wird, vergleichsweise schneller als 75% des Webseiten. Wenn es hingegen in 0,8 Sekunden geladen wird, ist es schneller als fast 94% des Webseiten.

Eine Ladezeitverzögerung von nur einer Sekunde kann Ihre Conversions um 7% reduzieren. Wenn Ihre Website beispielsweise einen Umsatz von 100.000 EUR pro Tag erzielt, kostet Sie eine Verzögerung der Auslastung um eine Sekunde etwa 7.000 EUR pro Tag oder sogar mehr.

Die gleiche Verzögerung von einer Sekunde bedeutet auch, dass Sie dazu neigen, etwa 11% Ihrer potenziellen Kunden zu verlieren, da diese Ihre Seite einfach schließen oder zurückkehren, ohne darüber nachzudenken.

Vorteile der Conversion-Rate-Optimierung (CRO)

Mit CRO können Sie die Funktionalität Ihrer Website optimieren und gleichzeitig das Warum und Wie des Besucherverhaltens nachvollziehen. Tatsache ist, dass Ihre Website erst dann ihr maximales Potenzial erreicht, wenn Sie gründlich experimentiert haben. Grundsätzlich lassen sich die Vorteile eines CRO-Programms in zwei Kategorien einteilen:

Verbesserung des Marketing-ROI

Ein gut strukturiertes und durchdachtes CRO-Programm, das auf fundierten Analysen basiert, kann einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Rendite nahezu aller Ihrer Marketingaktivitäten leisten, indem:

a) Verbesserung der Qualität / Geschwindigkeit der auf Ihrer Website ausgeführten Experimente: Mit CRO können Sie die Leistung Ihrer Website durch Ausführen von Tests analysieren und nach den bestmöglichen Variationen suchen, die Conversions versprechen. Indem Sie mit verschiedenen Elementen auf Ihren Zielseiten experimentieren, können Sie nicht nur die Bereiche überprüfen, die die besten Ergebnisse liefern, sondern auch die gesammelten Daten als grundlegenden Maßstab für Ihre nächste Runde von Tests / Experimenten verwenden.

b) Bessere Einnahmen bei gleichem Traffic / inkrementellen Geschäftserträgen: Einer der Hauptvorteile einer CRO-Kampagne besteht darin, dass jede Änderung, die Sie auf Ihrer Website implementieren und die schließlich Ihre Conversions steigern, einen inkrementellen Gewinn für Ihr Unternehmen darstellt.

Ein Online-E-Commerce-Unternehmen, das plant, sein Kundenerlebnis so zu verbessern, dass der Kauf von Produkten für seine Kunden einfach und bequem ist, kann immens von CRO profitieren. Wie?

Wenn ein A / B-Test ausgeführt wird und die Conversion-Rate sogar um 3% gesteigert werden kann, bedeutet dies, dass er Tag für Tag 3% zusätzlichen Umsatz erzielt. In der Zwischenzeit kann eine Verbesserung um 3% bei einem hohen Umsatzvolumen den Umsatz effektiv in Hunderte und Tausende von zusätzlichen Euros für das Geschäft umwandeln.

Das australische E-Commerce-Unternehmen ShowPo verzeichnete eine Umsatzsteigerung von 6,09%, indem es eine Reihe von A / B-Tests durchführte und neue, verbesserte Varianten auf seinen Produktseiten vorstellte!

Die UX verbessern

Die Vorteile eines CRO-Programms verteilen sich auf den gesamten Marketing-ROI und sorgen für ein verbessertes Nutzererlebnis in allen Lebenszyklusphasen eines Besuchers, unabhängig davon, ob er zum ersten Mal besucht oder bereits Kunde ist.

a) Personalisierung der Erfahrung für Ihre Seiten-Besucher: In der heutigen Zeit sind die Besucher zu ungeduldig. Sofern Sie ihnen keine Webseite anbieten, die mit weniger Klicks leicht zu navigieren ist und den gesamten Vorgang zu einem Kinderspiel macht, bleiben die Besucher nicht hängen und werden schließlich nach alternativen Optionen suchen. Indem Sie dabei helfen, Abschnitte Ihrer Website basierend auf der Geografie, dem Gerät, der Ortszeit oder dem bisherigen Browserverlauf der Besucher zu personalisieren, können Sie die Website für diese wesentlich relevanter gestalten.

b) Bessere Einblicke in Ihr Besucherverhalten: Der CRO-Prozess beginnt mit dem Verstehen des Kundenverhaltens mithilfe von Tools wie Heatmaps und Clickmaps, die uns Aufschluss darüber geben, auf welchen Abschnitten der Website die Benutzer mehr Zeit verbringen. Andere Tools, die uns dabei helfen, die Benutzererfahrung auf qualitative Weise zu verstehen, wie die Aufzeichnung von Benutzersitzungen und die Wiederholung von Sitzungen, die uns dabei helfen, den genauen Weg zu verstehen, den ein Benutzer zurückgelegt hat, um ein Ziel auf der Website zu erreichen. Wenn Sie sich genügend solcher Sitzungen von Benutzern ansehen, die das Ziel auf der Website nicht erreicht haben, können Sie die Fallstricke in ihrer Benutzererfahrung verstehen. Andere Tools, die zur Verbesserung von UX verwendet werden können, sind Formularanalysen und Webseiten-Umfragen, die uns dabei helfen, das Ausfüllen von Formularen zu optimieren und die genauen Antworten auf wichtige Fragen zu verstehen (z. B. ob Sie Ihr Ziel auf dieser Website erreichen konnten). Diese Website ist einfach zu navigieren. Würden Sie diese Website einem Freund empfehlen?

Für wen ist Conversion Rate Optimierung (CRO) nützlich?

Die Optimierung der Conversion-Rate kommt Unternehmen aller Art zugute, unabhängig von ihrer Größe und Branche. Im Folgenden finden Sie einige gängige Geschäftsanwendungsfälle für ein besseres Verständnis des CRO.

Conversion Rate Optimierung (CRO) für B2B / SaaS-Unternehmen

Lead-Generierung ist die Initiierung, das Interesse Ihrer Kunden zu wecken, indem diese auf Ihrer Website eingebunden werden, ihre Informationen über verschiedene Mittel (Formulare, Anmeldungen, Umfragen usw.) gesammelt und in Kontakt gebracht werden, um sie in treue, wiederkehrende Kunden umzuwandeln. Als B2B / SaaS-Unternehmen ist es Ihre Pflicht, Ihren Kunden zu helfen, das zu finden, wonach sie suchen, ihr Interesse zu wecken und ihre Kaufentscheidung zu unterstützen.

Fallstudie: Kontinuierliches Testen hat POSist dabei unterstützt, seine Demo-Anforderungen um 52% zu verbessern!

POSist ist eine der führenden Amerikanischen SaaS-basierten Restaurantverwaltungsplattformen, die eine vollständige Palette von POS-Lösungen (Point-of-Sale) für alle Arten von Restaurants bietet. Das Unternehmen wollte die Anzahl der Demo-Anfragen erhöhen und die Anzahl der Drop-Offs auf der Homepage und auf der Kontaktseite reduzieren. Offensichtlich waren dies zwei der wichtigsten Seiten, die dem Unternehmen dabei halfen, maximale Conversions zu erzielen.

Um dieses Ziel zu erreichen, entschloss sich POSist, eine CRO-Kampagne durchzuführen, die es ihnen schließlich ermöglichte, die Grauzonen zu identifizieren. Das Unternehmen modifizierte seine Homepage, indem es relevantere und auf die Conversion ausgerichtete Inhalte hinzufügte. Dies hat nicht nur die Benutzerfreundlichkeit verbessert, sondern auch Conversions generiert. POSist erzielte in einem einzigen Monat rund 52% mehr Leads, wodurch die Website-Conversion-Rate weiter auf 3,4% anstieg, was einem Anstieg von insgesamt 25% entspricht. WOW!

POSist Website Design vor Conversion-OptimierungPOSist Website Design nach Conversion-Optimierung

Conversion Rate Optimierung (CRO) für E-Commerce-Unternehmen

Der Einkauf-Abbruch ist eine der größten Herausforderungen für die E-Commerce-Unternehmen, die jedes Jahr Milliarden an Umsätzen kosten. Nach einer Analyse des Baymard Institutes verlassen fast 69% aller E-Commerce-Besucher ihre Einkaufswagen aus unzähligen Gründen. Der Aufbau einer benutzerfreundlichen E-Commerce-Website mit großartigem Design, exklusiven Produkten und geringen Versandkosten, die nicht nur das Problem der Aufgabe des Einkaufswagens löst, sondern auch andere Probleme wie komplexe Zahlungsvorgänge, fehlende Basisinformationen usw. löst , ist entscheidend.

Häufige Gründe für das Verlassen einer Seite sind:

  • Ablenkung: Zu viele Popups oder Formulare zum Ausfüllen können Ihre Kunden ablenken.
  • Schwierigkeiten beim Auschecken: Die Website bietet möglicherweise keine benutzerfreundliche Auscheckoption, was die Kaufbemühungen der Erstbenutzer erschweren kann.
  • Versteckte Kosten: Die meisten Besucher lassen sich von versteckten Kosten wie zusätzlichen Versandkosten, anderen Steuern und vielem mehr einschüchtern.

Die Durchführung einer CRO-Kampagne hilft, solche Engpassprobleme zu identifizieren und zu beheben, und trägt erheblich zur Verbesserung der Conversion-Rate der Website bei.

Fallstudie: PearlsOnly steigerte seinen Umsatz um 12%, indem die Check-Out-Seite auf CTA ausgerichtet wurde!

PearlsOnly ist ein Online-Juwelier aus Houston (Texas), der sich auf den Verkauf von Perlen spezialisiert hat. Seit ihrer Gründung hat die Organisation ihre Website ständig getestet und die erforderlichen Änderungen vorgenommen, um mit den industriellen Trends Schritt zu halten und ihren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten. Es konnten jedoch nicht so viele Conversions erzielt werden, wie beabsichtigt. Mit einer CRO-Kampagne kamen sie zu dem Schluss, dass ihre Checkout-Seite zu unübersichtlich war, und lenkten die Website-Besucher ab, sodass sie die Seite verließen, bevor sie die gewünschte Aktion ausführten. PearlsOnly hat mithilfe einer Agentur seine Checkout-Seite optimiert und gleichzeitig sichergestellt, dass alle USPs (Unique-Selling-Points) ordnungsgemäß hervorgehoben wurden. Sie liefen die Kampagne für ungefähr einen Monat und die Resultate waren hervorragend. Mit dem Test konnte PearlsOnly seinen Umsatz um 10% steigern.

Conversion Rate Optimierung (CRO) für Medien / Verlage

Für Unternehmen wie Medienagenturen und Verlage ist es entscheidend für ihr Wachstum, eine größere Zielgruppe zu erreichen und sie auf ihrer Plattform zu halten. Hier kann CRO ihnen dabei helfen und verschiedene Website-Elemente wie E-Mail-Anmeldungen, Social-Sharing-Symbole, empfohlene Inhalte und andere Werbemöglichkeiten zu testen, um mehr Aufmerksamkeit zu erregen.

Fallstudie: BluTV steigerte seine Conversion-Rate für Handys um 42%, indem die Homepage einfach servicefreundlicher gestaltet wurde!

Als abonnementbasierter Over-the-Top-Anbieter (OTT) für Video-on-Demand-Dienste hängt der Erfolg von BluTV vollständig von der Anzahl der aktiven Abonnenten ab. Vorrangiges Ziel war es, so viele Besucher wie möglich dazu zu bringen, sich für die kostenpflichtigen Abonnementversuche anzumelden. Um einen Trail zu starten, musste ein Besucher seine Kreditkartendaten mitteilen. Die Belastung erfolgte erst, nachdem die kostenlose 7-tägige Testphase abgeschlossen war.

Bei einer Untersuchung des Besucherverhaltens auf der BluTV-Website stellte eine Performance-Marketing-Agentur fest, dass die Conversion-Rate für mobile Besucher im Vergleich zum Durchschnitt der BluTV-Website recht niedrig war. Auf der Mobilhomepage des Dienstanbieters wurde mehr Wert darauf gelegt, die aktiven Kunden als die neuen Besucher zu bedienen. Auf dieser Grundlage beschlossen die beiden Unternehmen, die mobile Homepage von BluTV komplett zu überarbeiten. Sie haben alle Ablenkungen im Header-Bereich entfernt, einige der beliebtesten Inhalte beworben und am Ende einen FAQ-Bereich hinzugefügt. Bei einem 19-tägigen Split-URL-Test wurde festgestellt, dass die alternative Variante die Conversion-Rate um über 42% erhöhte.

Conversion Rate Optimierung (CRO) für Reisebüros

Im Vergleich zu anderen Branchen haben Reiseunternehmen möglicherweise größere Schwierigkeiten, Conversions zu erzielen. Verbraucher in dieser Kategorie brauchen in der Regel länger als gewöhnlich, um zu entscheiden, ob sie einen Kauf tätigen oder nicht. Sie stöbern auf verschiedenen Websites, vergleichen Angebote, interagieren mit Gleichaltrigen und nehmen erst dann einen Anruf entgegen. Darüber hinaus trägt das komplexe Buchungsverhalten zur Herausforderung der Branche bei. Die Durchführung einer CRO-Kampagne kann Reiseunternehmen dabei helfen, ihre Potenziale und Nachteile zu analysieren und die Conversions zu verbessern.

Fallstudie: Bizztravel Wintersport steigerte seine Conversions um 21%, indem es einfach seine Homepage dekodierte!

Bizztravel Wintersport ist ein niederländisches Reiseunternehmen, das seine Conversions um 21% verbesserte und den Nutzern die Suche nach Urlaubszielen auf ihrer Website vereinfachte. Das Unternehmen hat die Homepage seiner Website verbessert, indem nur die relevantesten Informationen intakt gehalten wurden.

Conversion Rate Optimierung (CRO) für Agenturen

In Bezug auf verschiedene Branchen, die von CRO profitiert haben, sind Agenturen wie digitales Marketing, Webentwicklung und dedizierte CRO-Beratungsunternehmen keine Ausnahme. Durch das Ausführen von Kampagnen zur Optimierung der Conversion-Rate für ihre eigenen Websites oder für ihre Kunden können ihre Conversions erheblich gesteigert und der Umsatz gesteigert werden. Dies kann zu einem besseren ROI für ihre Arbeit führen und dazu beitragen, Kunden zu binden und insgesamt eine gute Erfahrung für ihr Geschäft zu erzielen.

Digitale-Marketing-Agenturen, die ihren Kunden mehrere Dienste anbieten, wie z. B. Werbung auf sozialen Netzwerken, Entwicklung von Webseiten, Markenaufbau usw., können ihren Kunden CRO-Dienste anbieten, um mehr aus ihrem bestehenden Datenverkehr herauszuholen. Dies kann ihnen nicht nur dabei helfen, mehr Kunden zu gewinnen, indem sie zusätzlich zu ihren üblichen Dienstleistungen einen zusätzlichen Service anbieten, sondern auch die Gesamtauswirkung auf das Geschäft verbessern.

Fallstudie: Traffic4u half seinem Kunden Djoser, seine Reisebuchungen um 33,1% zu steigern!

Traffic4u ist eine Online-Marketing-Agentur, die VWO nutzt, um die Websites ihrer Kunden zu optimieren und mehr Conversions zu erzielen. In einem solchen Versuch half Traffic4u Djoser, einem der führenden niederländischen Reisebüros, ihre Website zu optimieren und die Anzahl der Online-Buchungen zu erhöhen.

Traffic4u untersuchte die Daten der Djoser-Seite und kam zu dem Schluss, dass eine tatsächliche Buchung ein wichtiger Schritt für die Nutzer war. Wenn Sie ihnen eine alternative Option mit größerer Flexibilität zur Bestätigung ihrer Buchung geben, werden mehr Benutzer zum Buchen angeregt. Hier haben sie beschlossen, eine Variante zu erstellen, an die ein zusätzlicher Link mit der Bezeichnung „Option auswählen“ angehängt ist. Durch Klicken auf den Link erhielten die Benutzer die Option, ihren Sitzplatz mit einer Option zum Stornieren innerhalb von 72 Stunden zu reservieren. Wenn innerhalb des festgelegten Zeitraums keine Maßnahmen ergriffen werden, gilt der Sitz als gebucht. Als der Test etwa 7 Wochen lang durchgeführt wurde, führte die Variation zu einem Anstieg der Djoser-Buchungen um 33,1%.

Den Conversion Rate Optimierung (CRO) Prozess verstehen

Es gibt mehrere Frameworks zur Conversion-Rate-Optimierung, mit denen Conversion-Rate-Optimierer Optimierungskampagnen effektiv planen und ausführen können. Im einfachsten Fall kann der CRO-Prozess in 5 Schritte unterteilt werden:

Die 5 Schritte für Conversion Optimierung

Stufe 1: Forschungsphase - Ermittlung der Verbesserungsbereiche

In der Regel kopieren die meisten Marketingspezialisten CRO-Strategien, die für andere Unternehmen zu Ergebnissen führen, von denen sie glauben, dass sie für sie funktionieren würden. Sie schlagen jedoch fehl, weil nicht jede orangefarbene Schaltfläche konvertiert werden kann und jede lange Formularseite nicht ins Wanken geraten kann.

Verstehen, was Benutzer tun / Quantitative

Zunächst müssen Sie sich mit den Grundlagen vertraut machen.

1. Analysieren Sie, was Ihre Besucher tun?

Mit Analytics können Sie Entscheidungen auf der Grundlage von Fakten und Zahlen treffen und nicht auf der Grundlage von Instinkten. Im CRO-Prozess gibt es mehrere Möglichkeiten, Daten abzuleiten, um Ihre Ergebnisse zu verstehen. Sie können beispielsweise relevante Informationen aus Ihren Webanalyse-Tools abrufen, z. B. Echtzeit-Datenverfolgung, Absprungrate, eingehende Website-Zugriffsquellen, Zielgruppe, Demografie, Website-Verhalten und vieles mehr. Google Analytics ist eines der besten Tools, um detaillierte quantitative Daten darüber zu erhalten, was Nutzer auf Ihrer Website tun.

2. Wie prägen Seitenfunktionen das Nutzerverhalten?

Mithilfe von Tools zur Analyse des Besucherverhaltens, wie z. B. Heatmaps, Sitzungsaufzeichnungen, Rückmeldungen zu Interviews, Kundenumfragen, Analysen, Netto-Promoter-Punktzahlen usw., können Sie feststellen, wie sich verschiedene Funktionen auf einer Seite auf das Nutzerverhalten auswirken. Möglicherweise erzielen Sie mit dem auf Ihrer Zielseite platzierten Suchwerkzeug mehr Conversions als mit den angezeigten Produktkategorien. Das Erhalten solcher Erkenntnisse kann Ihnen dabei helfen, unerwünschte Funktionen zu eliminieren und sich mehr auf diejenigen zu konzentrieren, die Benutzer besser konvertieren.

Veranschaulichung eines Verkaufstrichters

Nutzerverhalten / Qualitativ verstehen

Die Kundenpsychologie legt in der Regel die Grundregeln für die Einhaltung der CRO-Elemente fest.

Zwei wesentliche Elemente, die zum Verständnis der Kundenpsychologie beitragen, sind:

1. Prinzipien der Überzeugung: Menschen sind sehr anfällig für Vorschläge und kognitive Vorurteile. Um hier ein Beispiel zu nennen: Das Wissen, dass ein Artikel in der Masse beliebt ist, wird noch beliebter, unabhängig davon, welchen Wert er tatsächlich hat. Gleichzeitig wird ein Gegenstand umso wertvoller, je seltener und exklusiver er ist. Das Verständnis einer solchen menschlichen Psychologie ist wichtig, um Ihre Ziele effektiv zu definieren und einen CRO-Plan zu entwerfen, der zu den Gewinnen Ihres Unternehmens beiträgt.

Darüber hinaus können Sie soziale Beweise in Form von Bewertungen und Testimonials auf Ihrer Zielseite oder, wo immer relevant, Ihren Bemühungen hinzufügen. Wie die meisten im Internet veröffentlichten Fallstudien berichten, hilft Social Proofing bei mehr Conversions!

2. Kundenverhalten: Eine Untersuchung der "NN Group" ergab, dass die meisten Menschen, die im Internet surfen, nicht lesen. Sie überfliegen lediglich die Pfosten. Eine andere Studie zeigt, dass jüngere Menschen eher daran interessiert sind, durch flache Designs zu stöbern, da sie „vertrauenswürdiger“ sind als ihre älteren Kollegen.

Wenn Sie das Verhalten Ihrer Zielgruppe untersuchen, erhalten Sie einen Einblick, warum sie das tun, was sie im Internet tun, und wie Sie diese Informationen verwenden können, um eine besser konvertierende Website zu erstellen.

Es gibt zwei Hauptmethoden, um das Verhalten Ihrer Zielgruppe zu untersuchen:

  • Durchführen von Tests und persönlichen Befragungen: Wenn Sie die Interaktion Ihrer Kunden mit Ihrer Website in Echtzeit genau beobachten, erhalten Sie wichtige Daten und Einblicke in eine Vielzahl von Dingen. Dazu gehören die Seiten, die sie am häufigsten besuchen, die Zeit, die sie auf Ihrer Website verbringen, die Bereiche, in denen sie mit den größten Problemen konfrontiert sind, und viel mehr.
  • Lesen von Fallstudien und Befolgen von Richtlinien zum Nutzerverhalten: Viele vorhandene Studien und Fallstudien können das Verständnis der kollektiven Psyche Ihrer Kunden erheblich verbessern. Dies kann wiederum als hervorragende Quelle für die Verbesserung des allgemeinen Erscheinungsbilds und der Funktionsweise Ihrer Website dienen Conversions zu erhöhen.

Durch die Kombination dieser beiden Faktoren erhalten Sie insgesamt ein viel besseres grundlegendes Verständnis für das Verhalten Ihrer Kunden auf Ihrer Website.

Die erfassten Daten verstehen

Mithilfe von Daten- und Kundenpsychologiestudien können Sie die tatsächlichen Gründe genau bestimmen, warum Benutzer das tun, was sie auf Ihrer Website tun.

Nutzen Sie die gesammelten Informationen als Benchmark-Studie und entscheiden Sie, welche Verbesserungen Ihrem Unternehmen langfristig zugute kommen könnten. Es ist auch wichtig, eine quantifizierte erwartete Conversion-Rate zu ermitteln, da dies Ihren Testbemühungen eine Richtung gibt. Andernfalls können Sie die Conversion-Rate einer Seite um 1% verbessern und sich darüber freuen, ohne das tatsächliche Potenzial zu erkennen.

Qualitative vs. Quantitative Daten

Quantitative Daten bieten zwar einen guten Einblick in die Leistung Ihres Unternehmens, geben jedoch nicht das gesamte Bild wieder. Aus diesem Grund ist die Erfassung qualitativer Daten von größter Bedeutung. Qualitative Antworten bieten bessere Einblicke, wie Ihre Kunden Ihre Marke wahrnehmen, warum sie Ihre Produkte und / oder Dienstleistungen kaufen oder nicht, und andere bahnbrechende Informationen.

Quantitative Daten
Qualitative Daten

Objektiver Ansatz, der numerische Daten bereitstellt, um umsetzbare Ereignisse abzubilden.

Subjektiver Ansatz, der ausführliche erzählerische Informationen wie Rückmeldungen usw. bietet.

Einblicke:

  • Seiten, die von den Besuchern am häufigsten und am wenigsten besucht wurden.
  • Zeit, die ein Besucher auf einer bestimmten Seite verbracht hat.
  • Ursprungsseite der Besucher, durch welche sie auf Ihrer Seite gelandet sind.
  • Seiten, in denen sie die Webseite verlassen.
  • Anzahl der eingehenden Besucher, die konvertieren.
  • Absprungrate der Site.
  • Links und Seiten, die von den Besuchern am wenigsten und am meisten ignoriert werden.

Einblicke:

  • Kaufreise eines Kunden.
  • Genaue Ursache der Abbrüche.
  • Kundengedanken zu Ihren Produkten und / oder Dienstleistungen
  • Ihre Ängste, Zweifel oder Bedenken vor und während des Kaufs.
  • Ihr Feedback nach Erhalt / Nutzung der Produkte und / oder Dienstleistungen

Genaue Informationen

Verallgemeinerung

Messbare Daten

Beschreibende Daten

Überzeugender Ansatz

Erkundungsansatz


Methoden zur Datenerfassung

Einige der besten Methoden zum Sammeln von Daten sind:

Google AnalyticsGoogle Analytics

Google Analytics ist ein integriertes Git-Tool, das numerische Daten zur Gesamtleistung Ihrer Website sowie Berichte zu Besucheraktivitäten, Engagement, Zugriffsquellen, Content-Leistung und E-Commerce-Verkäufen enthält.

KundenbefragungenKundenbefragungen

Kundenumfragen enthüllen Informationen über das tatsächliche psychologische Denken der Kunden - was sie zum Kauf eines Produkts überredete, was sie von der Website ablenkte und so weiter. Dies ist eine der besten Methoden, um Strategien für eine effektive Standortoptimierung zu erlernen.

Usability TestsUsability-Tests

Usability-Tests ist eine intelligente Methode, um die Benutzerfreundlichkeit einer Website aus Kundensicht, die Einbindungsrate auf einer bestimmten Seite, Stolperstellen und ähnliche Probleme zu bewerten. Es ist eine mächtige Waffe, die nicht nur dazu beiträgt, ein besseres Nutzererlebnis zu erzielen, sonder auch die Conversions zu steigern.

NutzerbefragungenNutzerbefragungen

Interviews bieten tiefe Einblicke in Ihre Website, die jeweiligen Seiten und die Zielgruppe. Es geht mehr um die Erfassung qualitativer Daten als um ihre quantitativen Daten. Interviews können effektiv dazu führen, dass kampagnenverändernde Testhypothesen aufgestellt werden.

Net-Promoter-Score (NPS)Net Promoter Score (NPS)

Der Net Promoter Score (NPS) misst die Zufriedenheit in Bezug auf die Kundenbindung. Es klassifiziert Kunden in drei Kategorien, die als Promotoren, Passive und Kritiker bekannt sind. Während Promotoren am ehesten zu treuen Kunden werden, machen Kritiker das Gegenteil. Passive Elemente liegen in der Mitte - sie befinden sich noch in der Evaluierungsphase (hinsichtlich der Website-Sympathie).

HeatmapsHeatmaps

Heatmaps sind mit einfachen Worten grafische Darstellungen von Daten, die in Form von Farben in einer Matrix darüber informieren, wo die Besucherwerte am meisten enthalten sind. Die Bereiche, die am meisten Aufmerksamkeit erregen, sind rot markiert, während andere grün schattiert sind. Dies ist eine klassische Methode, um zu verstehen, was Benutzer auf einer einzelnen Seite tun.

Clickmaps

Ähnlich wie bei Heatmaps geben Clickmaps Aufschluss über die Benutzerinteraktion auf einer Seite, indem sie angeben, wo sie am häufigsten klicken.

Scrollmaps

Eine Art Heatmap, die Scroll Map, analysiert, wie ein Besucher durch die Website scrollt. Es hilft bei der Überprüfung ihres Verhaltens auf verschiedenen Seiten und der Analyse von Problembereichen.

Der nächste Schritt ist die sorgfältige Erstellung Ihrer Hypothese!

Stufe 2: Die Hypothesenphase - Konstruieren Sie eine gebildete Hypothese

Mit den in der Forschungsphase gesammelten Informationen können Sie nun Ihre Hypothese aufstellen. Im Kern ist eine Hypothese eine vorgeschlagene Erklärung Ihrer Forschung, die in der Regel aus 3 Teilen besteht.

  • Eine besondere Veränderung - basierend auf Erkenntnissen aus quantitativen und qualitativen Daten
  • Ein bestimmter Effekt - ein Ziel, eine Conversion-Metrik oder ein ähnliches Element, das verbessert werden muss.
  • Ein besonderer Grund - die Überlegung, warum eine bestimmte Änderung den gewünschten Effekt erzielen kann.

Der beste Weg, um voranzukommen, ist ein tatsächlicher Test!

Bilden Sie eine Hypothese

Hier ist ein Beispiel für eine gute Hypothese: „Ich glaube, dass das Hinzufügen von Social Proofs auf Produktseiten zu einer Erhöhung der Anzahl der zum Einkaufswagen hinzugefügten Produkte um 5% führt, da dies das Vertrauen in meine Kaufentscheidung stärkt.“

Basierend auf dieser Hypothese nehmen Sie die erforderlichen Änderungen auf Ihren Produktseiten vor. Diese neuen Seiten werden als Variationen bezeichnet. Das Hauptziel des Tests ist, zu prüfen, ob die neue Variante bessere Conversions erzielen würde.

Eine gut strukturierte Hypothese ebnet auch den Weg für weitere Optimierungsbemühungen. Selbst wenn Ihr Weg fehlschlägt, können Sie anhand des Falls nachvollziehen, was genau schief gelaufen ist, und Korrekturmaßnahmen ergreifen. Ohne einen strukturierten Prozess können Optimierungsbemühungen vergeblich sein und sogar Sinn verlieren.

So sieht eine unstrukturierte Hypothese aus: "Kombinieren wir einfach das Sortier- und Filter-Tool, da es für die Unternehmen A, B und C funktioniert hat."

Genau diese Hypothese sollten Sie vermeiden.

Geben Sie Ihre Hypothese an

Als Faustregel sollten Sie Ihre Tests immer mit einem soliden Zweck und authentischen Beweisen untermauern. Stellen Sie sicher, dass Sie über genügend quantitative und qualitative Daten verfügen, um Ihre Testgründe zu belegen. Geben Sie Ihre Hypothese so umfassend wie möglich an und notieren Sie sich sogar alle erforderlichen Informationen. CRO ist ein fortlaufender Prozess. Je mehr nützliche Daten Sie haben, desto einfacher wird es, sie in Zukunft zu optimieren.

Entscheiden Sie, wie Sie Ihre Seiten ändern möchten

In der Regel gibt es zwei Möglichkeiten, einen CRO-Test durchzuführen: eine völlig andere Seite testen oder ein oder mehrere Seitenelemente ändern. Wählen Sie die am besten geeignete aus und machen Sie einen Sprung.

  • Testen Sie eine völlig andere Seite: Wenn Sie mehrere Bereiche identifiziert haben, die verbessert werden könnten, sollten Sie von vorne beginnen. Identifizieren Sie die Seiten, von denen Sie glauben, dass sie (basierend auf statistischen Daten) am besten konvertieren und positive Ergebnisse liefern. Denken Sie daran, dass Sie möglicherweise ähnliche oder drastisch unterschiedliche Ergebnisse sehen. Verwenden Sie die Informationen als Grundregeln und beginnen Sie mit der Feinabstimmung.
  • Ändern eines oder weniger Seitenelemente: Hier bieten sich A / B-Tests und Multivariate Split-Tests an. Identifizieren Sie ein oder mehrere Probleme auf Ihrer Seite, die (basierend auf statistischen Daten) die Hauptschmerzbereiche sein können. Finden Sie die bestmöglichen Variationen und führen Sie einen Test durch. Beachten Sie, dass bei einem multivariaten Split-Test mehrere Elemente gleichzeitig getestet werden. Dies bedeutet, dass es eine längere Laufzeit hat und einige Zeit in Anspruch nimmt, um die tatsächlichen Ergebnisse zu präsentieren.

Sobald Sie Ihre Optimierungsmöglichkeiten entdeckt haben, planen und priorisieren die Elemente die Sie testen wollen. In einfachen Worten, planen Sie Ihre Teststrategie!

Stufe 3: Die Priorisierungsphase - Wählen Sie eine Bestellung aus

Hier können Ihnen eine Reihe von Frameworks dabei helfen, die einzelnen Stufen abzuarbeiten. Von allen Frameworks empfehlen wir das P.I.E (Potential, Importance, Ease zu deutsch: Potenzial, Wichtigkeit, Leichtigkeit) Framework von Chris Goward.

Potenzial: Finden Sie die Seiten heraus, die am schlechtesten abschneiden und sich erheblich verbessern können.

Wichtigkeit: Grenzen Sie dann ein, indem Sie diejenigen auswählen, die den wertvollsten Verkehr haben. Traffic ist wertvoll, wenn er teuer (bezahlt) oder für Ihr Produktangebot überaus relevant ist.

Leichtigkeit: Selbst wenn Sie eine endgültige Liste von Seiten haben, ist es wichtig zu wissen, dass nicht alle Seiten einfach optimiert werden können. Es kann technisch kompliziert sein, eine Seite wie eine eCommerce-Produktlistenseite zu optimieren, während auf einer anderen Seite wie Ihrer Homepage möglicherweise zu viele Interessengruppen vorhanden sind. Es ist wichtig, zuerst diejenige zu wählen, die sich leicht optimieren lässt, und dann die Liste nach oben zu verschieben.

Jeder dieser Punkte hat seine eigene Bedeutung, die effektiv dazu beitragen kann, Ihre Testelemente zu priorisieren und Sie in die richtige Richtung zu lenken.

Stufe 4: Die Testphase - A / B, Split oder Multivariate?

Machen Sie sich vor dem Ausführen eines Tests mit den folgenden Grundlagen vertraut:

  • Was ist statistische Signifikanz und warum ist sie kritisch?
  • Wie lange brauchen Sie, um einen Test durchzuführen?
  • Was soll ich verwenden - A / B-, Split- oder Multivariate-Test?

Was ist statistische Signifikanz und warum ist sie kritisch?

Einer der Hauptgründe für die Durchführung eines Tests ist das Verständnis, ob eine bestimmte Änderung auf unserer Website zu besseren Conversions führen kann. Sie haben beispielsweise beschlossen, die ersten 100 Besucher Ihrer Website einem Test zu unterziehen. Sie sehen, dass 40 der 100 Besucher in der Variante konvertiert haben, die Sie auf der Originalseite mit 20 verglichen haben. Dies entspricht einer Conversion-Rate von 20% im Vergleich zu nur 10% auf der Originalseite.

Aber heißt das konsequent, dass Sie eine garantierte Conversion-Rate von 20% erhalten? Wahrscheinlich nicht, da diese 100 Besucher möglicherweise nicht die 10.000 Besucher repräsentieren, die jeden Tag Ihre Website besuchen. Hier kommt statistische Signifikanz ins Spiel!

In einem anderen Beispiel führen Sie einen Test durch, dessen Ergebnisse belegen, dass Ihre implementierte Variation die Kontrolle (Originalversion) mit einer statistischen Signifikanz von 93% übertroffen hat. Dies bedeutet, dass es 7% Chancen gibt, dass Ihre Variation rein zufällig übertroffen wird.

Abschließend heißt es in der statistischen Signifikanz von 93%, dass es der richtige Zeitpunkt ist, den Test abzubrechen, vorausgesetzt, Sie führen das Experiment lange genug durch, um Schlussfolgerungen abzuleiten.

Wie lange müssen Sie einen A / B-Test durchführen, um verlässliche Ergebnisse zu erzielen?

Bevor Sie einen Test starten, definieren Sie dessen Laufzeit!

Wenn Sie auf Ihrer Website einen Test durchführen, werden die Besucher ständig in den Test einbezogen, und die Zahlen ändern sich ständig. Dies bedeutet ferner, dass Ihre Conversion-Rate während der gesamten Testphase zu unterschiedlichen Zeiten ständig steigt, sinkt und sogar stagniert. Da die statistische Signifikanz während des gesamten Tests angezeigt wird, kann sie eine höhere Signifikanz aufweisen, noch bevor der Test seine vorgesehene Dauer abgeschlossen hat. Je nachdem, wann Sie sich entscheiden, die Ergebnisse Ihres Tests zu überprüfen, kann die statistische Signifikanz hoch oder niedrig sein. Dies ebnet den Weg zum Problem des „Spähens“.

Spähfehler

Wie der Name schon sagt, bedeutet Spähfehler, dass die Testergebnisse noch geprüft werden, bevor sie ordnungsgemäß ausgeführt wurden. Möglicherweise stellen Sie fest, dass die statistische Signifikanz höher oder niedriger als erwartet ist, und Sie können entscheiden, den Test zu beenden, basierend darauf, ob der Test erfolgreich war oder nicht. Dies kann wiederum dazu führen, dass eine Version bereitgestellt wird, die sich negativ auf Ihre Conversions auswirkt.

Daher ist es äußerst wichtig, die Testdauer zu definieren und einen Gewinner / Verlierer erst zu erklären, nachdem die Laufzeit abgelaufen ist.

Hinweis: Die Dauer eines Tests hängt im Wesentlichen von der Anzahl der Besucher auf Ihrer Website und der erwarteten Conversion-Rate ab, die Sie suchen.

Bayesian vs. Frequentist A / B Testing

Die meisten herkömmlichen A / B-Test-Engines verwenden die Frequentist-Methode, um statistische Berechnungen durchzuführen und einen Gewinner zu ermitteln. Die Methode besagt, dass es wichtig ist, eine A / B-Testdauer basierend auf der Stichprobengröße zu definieren, um die richtigen Schlussfolgerungen für den Test zu ziehen.

Tatsache ist jedoch, dass Unternehmen, die eine rasche Skalierung anstreben, nicht die Zeit haben, sich auf solche Probleme einzulassen. Eine A / B-Test-Engine, die das Problem des Wartens auf den Abschluss eines Tests umgeht und dennoch rationale Geschäftsentscheidungen ermöglicht, wurde zur Notwendigkeit.

Dies führte zur Bayes'schen Methode. Die Bayes'sche Methode ist nicht nur statistisch signifikant, sondern liefert im Vergleich zur älteren Frequentist-Methode fast 50% schnell umsetzbare Ergebnisse.

Die Bayes'sche Methode sagt Ihnen: „An jedem Punkt, an dem Sie genügend Daten zur Verfügung haben, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass Variation B eine niedrigere Conversion-Rate aufweist als Variation A oder die Kontrolle.“ Weder ist ihr eine definierte Zeitbeschränkung zugeordnet, noch ist sie damit verbunden setzt voraus, dass Sie über fundierte statistische Kenntnisse verfügen?

Was sollten Sie verwenden - A / B, Split oder Multivariate?

Es gibt drei Hauptmethoden zum Ausführen eines Tests.

  1. A / B-Test
  2. Split-Testing
  3. Multivariates Testen

Unternehmen geraten häufig in Verwirrung - welche Art von Testmethode ihren Bedürfnissen und Anforderungen am besten entspricht. Um solche Verwirrung in Schach zu halten, sind hier einige Punkte zu beachten:

  1. A / B, Split und Multivariate sind drei verschiedene Testmethoden, von denen jede ihre eigenen Vor- und Nachteile hat.
  2. Die Entscheidung für eine dieser drei Methoden sollte ausschließlich von der jeweiligen Aufgabe abhängen.
  3. A / B-Tests scheinen der Einfachheit halber am besten zu passen. Es wird hauptsächlich in Fällen verwendet, in denen Designänderungen nicht komplex sind.
  4. Split-Test oder auch als geteilte URL-Tests bezeichnet, werden in folgenden Fällen verwendet:
    -     Das Design erfordert umfangreiche Änderungen gegenüber der ursprünglichen Version, sodass das Erstellen einer neuen, separaten Seite mit einer insgesamt anderen URL einfacher ist.
    -         Back-End-Änderungen sind erforderlich, z. B. das Testen einer Preisseite, die mit mehreren Tabellen am Back-End verknüpft ist.
    - Zum Testen von Seiten, die bereits unter verschiedenen URLs existieren.
  5. Multivariates Testen wird verwendet, wenn auf einer Seite mehrere Änderungen vorgeschlagen werden und Sie jede Kombination separat testen möchten.

Phase 5: Die Lernphase - Analysieren der A / B-Testergebnisse

Während dies die Phase ist, in der Sie endgültige Schlussfolgerungen zu Ihren Tests ziehen, schließen Sie die Schleife zur Optimierung der Conversion-Rate und notieren Sie sich alle neuen Informationen, die für zukünftige Tests gesammelt wurden. Leider überprüfen die meisten Optimierer die Testergebnisse nur, um festzustellen, ob eine Variation erfolgreich war oder fehlgeschlagen ist. Als Optimierer ist es jedoch wichtig, tiefer zu graben.

Betrachtet man ein Testszenario. Es gibt zwei mögliche Ergebnisse eines Tests, den Sie kürzlich durchgeführt haben.

Wenn Ihre Variation den Test gewonnen hat

Ihre Bemühungen haben sich gut ausgezahlt. Aber wie geht es weiter? Es ist Zeit, Antworten auf die folgenden Fragen zu suchen:

  • Was sind die Kosten für die Bereitstellung der Änderung(en) in Bezug auf Entwicklungsstunden, Entwurfsstunden usw.?
  • Wird die erwartete Umsatzsteigerung den tatsächlichen Kosten gerecht?

Wenn Ihre Variation den Test verloren hat

Stellen Sie in einem solchen Fall Folgendes sicher:

  • Analysieren Sie Ihre Forschung, überprüfen Sie Ihre Hypothese und suchen Sie nach Lücken.
  • Studieren Sie Ihre Testdaten. Trennen Sie es weiter, um die Erkenntnisse zu untersuchen.
  • Validieren Sie Ihre Forschungsdaten mit allen verwendeten Datenerfassungstools.
  • Sehen Sie sich alle relevanten Fallstudien an. Sie können Ihnen dabei helfen, neue Perspektiven zu entdecken, die Sie zuvor noch nicht gesehen haben.
  • Rekonstruieren Sie Ihre Hypothese, indem Sie neue Erkenntnisse berücksichtigen, die Sie bei Ihren ersten Recherchen verpasst hatten.
  • Gehen Sie zurück und testen Sie erneut.

Verstehen Sie, dass CRO kein einmaliger Prozess ist. Es ist vielmehr ein fortlaufender Prozess, der eine ständige Analyse erfordert. Es gibt immer Raum für Verbesserungen, egal wie Sie Tests durchführen. Ein gut geplanter und durchdachter CRO-Prozess hilft effektiv dabei, Verbesserungsbereiche zu identifizieren und Optimierungsbemühungen zu implementieren, um bessere Conversions zu erzielen und den Umsatz weiter zu steigern.

Bewährte Methoden zur Optimierung der Conversion-Rate (CRO)

4 Fehler, die bei der Durchführung einer CRO-Kampagne vermieden werden sollten

In der Tat ist CRO eine der besten Methoden, um Ihre Website zu optimieren und die Conversions zu steigern. Die meisten Einzelpersonen / Unternehmen, die in den Pool springen, sind sich der Länge und Breite von CRO nicht bewusst und verschwenden dabei viel Zeit, Geld und Mühe. Eine narrensichere Strategie zu entwerfen und sie effektiv zu befolgen, ist der Schlüssel zu CRO.

Hier sind die vier wichtigsten Fehler, die jeder CRO-Anfänger vermeiden muss:

1. Vornehmen von Änderungen basierend auf Meinungen als statistischen Daten

Als Websitebesitzer ist es wichtig, dumme Fehler zu vermeiden. Vermeiden Sie das Starten einer neuen Variante, ohne diese zu testen. Nur weil das Design Ihrer Website sauberer, modischer und mit besserem Inhalt als in der Vorgängerversion ausgestattet ist, führt dies nicht zu besseren Ergebnissen. Widerstehe dem Drang. Sei geduldig. Wenn Sie beabsichtigen, Änderungen vorzunehmen, stellen Sie sicher, dass eine vernünftige Hypothese vorliegt, die sicherstellt, dass die neue Variante eine bessere Leistung erbringt.

Ein erfolgreicher Vermarkter ist nicht derjenige, der vorhersagt, welcher Test gewinnen wird, sondern derjenige, der nicht zulässt, dass Voreingenommenheit über statistische Daten gewinnt.

2. Eine Kopie schreiben, die nicht Ihren Geschäftszielen entspricht

Sorgfältig ausgearbeitete und SEO-optimierte Inhalte können Wunder wirken. Wenn es jedoch verzerrt ist und nicht den Zielen Ihres Unternehmens entspricht, wird es unbrauchbar. Erstellen Sie einzigartige Inhalte, die Ihrer Website einen Mehrwert verleihen.

  1. Konzentrieren Sie sich auf das Alleinstellungsmerkmal Ihrer Marke.
  2. Verwenden Sie eine einfache Sprache. Lassen Sie es knackig, präzise und auf den Punkt kommen.
  3. Schreiben Sie für Scanner, nicht für Leser.
  4. Aufzählungszeichen und geordnete Listen funktionieren besser.
  5. Schreibe fangende Schlagzeilen.
  6. Fügen Sie Keywords hinzu, die besser Ranken.

3. Machen Sie kleine Tests vor großen

Wenn es um CRO geht, glauben die meisten, dass kleine Tests besser sind als große. Tatsache ist, dass kleine Tests nur einen geringen Einfluss auf die Conversion-Rate haben. Größere Tests mit erheblichen Chancen, bei denen mehr als zwei Elemente optimiert werden, hinterlassen einen bleibenden, spürbaren Eindruck auf dem Tisch. Diese Änderungen können Folgendes umfassen:

  1. Neugestaltung der Seite über dem Falz
  2. Neugestaltung der gesamten Homepage
  3. Neugestaltung des Navigationsmenüs
  4. Wichtige Elemente verschieben, um die Sichtbarkeit zu verbessern
  5. Schlagzeilen ändern, was eingängiger und wirkungsvoller ist als zuvor.

Die psychografische Segmentierung ist dabei ein entscheidendes Element. Es kann erheblich dazu beitragen, die Bedürfnisse und Anforderungen Ihrer potenziellen Kunden zu verstehen und die erforderlichen Änderungen vorzunehmen, um sie zum Betreten Ihres Conversion-Trichters zu bewegen.

4. Zu viele Tests und Popups gleichzeitig auf derselben Seite ausführen

Das gleichzeitige Ausführen mehrerer Tests kann die Analysegenauigkeit der einzelnen Tests erheblich beeinträchtigen. Jedes neu experimentierte Element kann die Testergebnisse anderer beeinflussen. Darüber hinaus stört die Ausführung zahlreicher Popups und Website-Designs in derselben Benutzersitzung die Gesamterfahrung. Tatsächlich ist es durchaus möglich, dass solche Pop-ups die Benutzer stören und verwirren und dazu führen, dass sie die Website verlassen und nicht mehr zurückkehren.

Das Ausführen mehrerer Tests mit einer geänderten Variablen, der so genannte multivariate Test, funktioniert normalerweise bei Websites mit hohem Datenverkehr. Dennoch nicht unbedingt vielversprechende hervorragende Ergebnisse. Gehe Schritt für Schritt. Analysieren Sie Ihre Ergebnisse. Nehmen Sie die erforderlichen Änderungen vor. beobachten; Führen Sie dann einen weiteren Test durch.

3 Herausforderungen bei der Optimierung der Conversion-Rate

CRO ist eine der besten Möglichkeiten, um Ihre Website zu optimieren und die Conversions zu steigern. Es bringt jedoch eine Reihe von Herausforderungen und Missverständnissen mit sich, die angegangen werden müssen, um eine reibungslose Übernahme und Implementierung zu gewährleisten.

1. Politik und Menschen

Menschen und Politik bilden zwei Hauptelemente, die die Kultur einer Organisation definieren. Während das erstere Fähigkeiten und Denkweisen hervorhebt, spricht das letztere von einflussreicher Macht. Die wahre Herausforderung taucht auf, wenn es keine Demokratie unter den Menschen gibt. Darüber hinaus, wenn die einflussreichen Personen der Organisation versuchen, ihre Gedanken über Fakten zu erzwingen. Lösung:

  1. Informieren Sie die Menschen über die tatsächlichen Vorteile von CRO.
  2. Präsentieren Sie eine aktuelle Wettbewerbsanalyse
  3. Heben Sie die Lücken in Ihrem aktuellen Ansatz hervor
  4. Zeigen Sie die Daten

2. Struktur zur Unterstützung des CRO

Die Schaffung einer Struktur zur Unterstützung des CRO ist für die meisten Unternehmen eine große Herausforderung. Hier kommen eine Reihe von Fragen auf. Lohnt es sich, ein engagiertes Conversion-Optimierungsteam einzustellen? Würde dies zu den gesamten Organisationsausgaben beitragen? Wer übernimmt die Verantwortung bei Störungen? und so weiter!

Lösung:

Bevor Sie sich mit CRO befassen, ist es wichtig, einen geeigneten CRO-Prozess zu entwerfen. Erstellen Sie ein Dashboard oder eine Plattform, um alle Ihre Conversion-Aktivitäten zu planen, zu aktualisieren und aufzuzeichnen. Teilen Sie die Statistiken mit Ihren Mitarbeitern. Ermutigen Sie sie, zur Optimierung der Conversion beizutragen und intelligente Entscheidungen auf der Grundlage von Fakten zu treffen.

3. Unzureichende Budgetzuweisung

Das Budget spielt eine wichtige Rolle bei der Planung und Durchführung einer CRO-Kampagne. Während Unternehmen im Jahr 2013 nur 5% für CRO-Aktivitäten ausgegeben haben, hat sich der Trend verbessert, da Unternehmen ihre Optimierungsausgaben erhöhen. Das Problem liegt jedoch in der richtigen Budgetverteilung.

Lösung:

Vor der Ermittlung eines Betrags müssen Unternehmen ihren ROI anhand des CRO analysieren. Sie müssen in Conversion-Optimierungstools investieren, nachdem sie ihre Ziele und tatsächlichen Gewinne gründlich überprüft haben.

Fazit

Von der Erfassung der Bedeutung der Website-Optimierung über die strategische Festlegung der Mittel und Wege zur Verbesserung der Website-Leistung bis hin zur Durchführung von A / B-Tests und der Verwendung der Ergebnisse zur Steigerung der Marketinganstrengungen ist die Optimierung der Conversion-Rate zu einer Hauptanstrengung geworden. Unternehmen können so nicht nur nachvollziehen, wie Kunden ihre Marke und ihre Angebote denken, nutzen und wahrnehmen, sondern auch eine unglaubliche Bandbreite an Daten für ihre zukünftigen Geschäftsstrategien bereitstellen. CRO ist nicht nur ein weiteres Tool zur Verbesserung der Online-Leistung Ihrer Marke, sondern das "Tool", mit dem Sie sich von anderen abheben!


Beitrag teilen:

Logo der Agentur Sence
Agentur Sence

Webdesign & Online-Marketing Internetagentur

Wir helfen Ihnen dabei, die Vorteile der digitalen Welt zu verstehen und für Ihr Unternehmen profitabel nutzbar zu machen.
Buchen Sie ein kostenloses Erstgespräch mit unseren Experten um zu Erfahren, wie Sie das Internet gewinnbringend nutzen können.

Kommentare (2)

  • Max B vor 3 Wochen

    Hallo, ein super Beitrag. Vielen Dank für den Einblick in das Thema! Viele Grüße, Max

    Antworten

    Julius vor 3 Wochen

    Vielen Dank für die positive Rückmeldung. Wir freuen uns immer, wenn wir nachhaltige und professionelle Informationen liefern können.

    Antworten

Kommentar verfassen